Wir für unsere Region - Eure Vereinsfreundschaft mit dem FCH

Liebe Amateurfußballer,

der 1. FC Heidenheim 1846 hat sich zum Ziel gesetzt, Freundschaften mit Fußballvereinen aus dem Amateurbereich zu schließen. Ob aus der Region Heidenheim, dem gesamten Ostalbkreis, dem Alb-Donau-Kreis oder dem bayrischen Nachbarland - wir möchten unsere Erfahrungen vom Weg von der Landesliga in die 2. Bundesliga an Euch weitergeben.

Wir wollen Vereine aus unserer Region auf ihrem Weg begleiten, so wie wir in den vergangenen über 20 Jahren von den Menschen aus der Region, der Politik und Wirtschaft gefördert und unterstützt worden sind. Der FCH hat den Menschen in und um Heidenheim eine Menge zu verdanken - wir möchten die Amateurvereine unserer Region mit unserem Wissen und unseren Erfahrungen als Freund begleiten.

Euer
Holger Sanwald
Vorstandsvorsitzender

Unsere Leistungen für Euren Amateurverein

Einmalig:

  • Bereitstellen von einem hochwertigen Spielball sowie 20 Warmlaufshirts von Nike
  • "Wir für unsere Region"-Wimpel zum Aushang im Vereinsheim

Jährlich:

  • Einladung Eurer Mannschaft und Verantwortlichen zu einem Heimspiel des FCH
  • Teilnahme an der Vergabe eines Testspiels gegen den FCH in der Sommervorbereitung der Profis
  • Einladung zu gemeinsamen Themenabenden für alle Amateurvereine in der Voith-Arena (u.a. Sponsoring, Nachwuchsarbeit beim FCH, Trainer-Fortbildungen, etc.)

Vorteile für Euren Verein

  • Vorträge und Beratung zu Themen der Vereinsorganisation (Nachwuchsarbeit, Mitgliederwesen, Sponsoring, Werbung, Recht etc.)
  • Weitergabe von Erfahrungen durch den FCH an die Amateurvereine
  • Ansprechpartner für die Vereinsfreundschaft
  • Aufmerksamkeit durch die mediale Berichterstattung und Präsenz im Umfeld des FCH
  • Unterstützung bei der Beschaffung von Trainings- und Spielequipment
  • Eigene Rubrik auf der FCH Homepage mit Nennung, Verlinkung und Logodarstellung der Amateurvereine
  • Darstellung aller Amateurvereine am Ligaheimspieltag in der Voith-Arena auf der SMD-Video-Bande vor Spielbeginn oder in der Halbzeitpause

Leistungen Eures Vereins

  • Werbebande zur Dokumentation der Vereinsfreundschaft am Sportplatz
  • Plakatierung der FCH Spieltags-Plakate an Eurem Vereinsheim
  • FCH Anzeige im Stadionheft zu allen Heimspielen
  • Online-Verlinkung auf Eurer Webseite
  • Unterstützung von Promotionaktionen des FCH und seiner beteiligten Partnern nach gemeinsamer Absprache

28. August 2019 - Die SG Bettringen ist der 100. Vereinsfreund des FCH

Der 1. FC Heidenheim 1846 begrüßt den mittlerweile 100. Amateurverein als offiziellen Vereinsfreund der Initiative „Wir für unsere Region“.

Im März des vergangenen Jahres hat der FCH die Initiative „Wir für unsere Region – Vereinsfreundschaften mit dem 1. FC Heidenheim 1846“ ins Leben gerufen. Nach nur 17 Monaten konnte nun mit der SG Bettringen der offiziell 100. Vereinsfreund des FCH begrüßt werden. Unterstützt wird der FCH bei der Initiative von seinem Hauptsponsor, der PAUL HARTMANN AG.

„Wir freuen uns außerordentlich, der 100. Vereinsfreund des 1. FC Heidenheim 1846 sein zu dürfen“, erklärt Heiko Krieger, Abteilungsleiter Fußball der SG Bettringen, und führt fort: „Natürlich sind wir auf die gemeinsamen Aktionen, wie Workshops oder einen Stadionbesuch beim FCH gespannt!“

SG Bettringen der 100. Amateurverein – Florian Dreier, FCH Vorstand Marketing & Vertrieb, begeistert über diesen Zuspruch

„Wir sind begeistert, dass unsere Vereinsfreundschaften auf so großen Zuspruch treffen. Zu Beginn der Initiative hätten wir nicht zu hoffen gewagt, dass wir nach 17 Monaten bereits den 100. FCH Vereinsfreund begrüßen dürfen. Die Anzahl von 100 Vereinsfreunden aus unserer ganzen Region bestätigt uns alle beim FCH in unserem Ansatz, dass Profi- und Amateurfußball wunderbar voneinander profitieren können“, zieht Florian Dreier, FCH Vorstand Marketing & Vertrieb, ein positives Zwischenfazit.

29. Juni - 03. Juli 2019 - Drei Spiele in fünf Tagen: Der FCH zu Gast bei Vereinsfreunden in der Region

Während der Vorbereitungsphase auf die neue Zweitliga-Saison 2019/20 absolvierte der 1. FC Heidenheim 1846 drei Testspiele in der Region. Gastiert wurde in Obersontheim, Ehingen und Schnaitheim.

Mit dem Projekt „Wir für unsere Region“ pflegt der FCH Freundschaften zu vielen Amateurvereinen aus der Region und ist dabei bestrebt, seine Erfahrungen vom Weg von der Landesliga bis in die 2. Bundesliga an die Vereine weiterzugeben. Zudem haben die Vereinsfreunde die Möglichkeit, einmal im Jahr den Zuschlag bei der Vergabe eines Testspiels während der Sommervorbereitung gegen die FCH Profis zu erhalten. In diesem Sommer fanden die Testspiele bei den Vereinsfreunden aus Obersontheim, Ehingen und Schnaitheim statt.

Obersontheim

Bei dem von FCH Partner „11teamsports“ organisierten Event am Samstagnachmittag, den 29. Juni, auf dem Sportgelände des TSV Obersontheim, stand den Heidenheimern eine Bühlertal-Auswahl gegenüber. Für dieses Spiel schlossen sich die Bühlertal-Gemeinden zusammen, auch die klassentiefsten Vereine des Bühlertals stellten mindestens einen Spieler für dieses Highlight. Somit waren in der Auswahl folgende Mannschaften vertreten: TSV Vellberg (2 Spieler), Spfr. Bühlerzell (5), SV Bühlertann (2), TSV Obersontheim (7), SV Großaltdorf (1), SV Tüngental (1), TSV Sulzdorf (1) und TSV Ilshofen (2). Manfred Faust, Trainer der Auswahl Bühlertal, freute sich im Vorfeld auf die Begegnung und verwies im extra für diesen Tag erstellten Stadionmagazin auf die Besonderheit eines solchen Testspiels: „Es ist auf jeden Fall was Besonderes, wenn man sich mit einer Mannschaft messen kann, die nur knapp den Aufstieg in die Bundesliga verpasst hat und mit etwas mehr Fortune den FC Bayern im Viertelfinale des DFB-Pokals ausgeschaltet hätte. In der Regel hat man als Amateurspieler ja nicht die Möglichkeit, gegen solch einen Gegner zu spielen.“ Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte die Auswahl unter seiner Leitung das Ergebnis bis zur Halbzeit mit 0:3 in Grenzen halten, nach der Pause hatten sie der Heidenheimer Spielstärke aber nur noch wenig entgegenzusetzen. Auch Marc Schwerin, Ansprechpartner des TSV Obersontheim für die FCH Vereinsfreundschaft, zeigte sich im Nachgang an die Partie trotz der letztendlichen 1:11-Niederlage erfreut: „Schön, dass es zu dem Ehrentreffer gereicht hat. Alles in allem ein tolles Spiel mit sympathischen Gästen.“

Ehingen

Am folgenden Tag, den 30. Juni, machte der FCH Tross auch im städtischen Stadion der TSG Ehingen zum 100-jährigen Jubiläum Halt. Die TSG hatte unter den zahlreichen Vereinsfreunden den diesjährigen Zuschlag bei der Vergabe des Vorbereitungsspiels erhalten. „Der Zuschlag für das Spiel war das i-Tüpfelchen für unsere Spieler, Mitglieder und Helfer im Verein und eine schöne Belohnung für die tolle Arbeit der vergangenen Jahre“, so Abteilungsleiter Michael Schleicher. Am bis dato heißesten Tag des Jahres ging die TSG-Elf vor rund 1.200 großen sowie kleinen Fußballfans sogar mit 1:0 in Führung. „Es war für mich unfassbar. Vor dem Spiel hatten wir noch darüber gesprochen, wie geil es wäre, ein Tor zu schießen“, freute sich Ehingens Torschütze Valentin Gombold, der direkt nach dem Treffer Richtung Tribüne sprintete, um das Tor mit seiner Oma zu feiern. „Meine Oma ist ganz selten da, deshalb bin ich zu ihr gerannt und habe ihr einen Kuss gegeben“, so Gombold weiter. Das 1:0 konterte der FCH im Gegenzug jedoch direkt und dominierte die Partie fortan. Am Ende hieß es 13:1 aus Sicht des FCH. „Es war einfach beeindruckend. Wir wussten ein bisschen, was auf uns zukommt, aber dann tatsächlich gegen die Jungs zu kicken, war der Hammer. Die Athletik und Ballsicherheit sind auf einem anderen Niveau. Auf dem Patz waren die Jungs zudem sehr sympathisch. Es hat riesig Spaß gemacht, auch wenn wir unser Ziel, einstellig zu verlieren, verpasst haben“, sagte TSG-Stürmer Julian Guther im Anschluss an die Partie. Der Einsatz der rund 70 helfenden Hände im Vorfeld und während der Partie hatte sich gelohnt. „Für uns als TSG war es eine tolle Veranstaltung. Die zahlreichen Rückmeldungen, die uns noch während des Spiels erreichten, waren durchweg positiv. Es war also alles dabei, was wir uns von unserem Jubiläumsspiel erhofft hatten“, zeigte sich Stefan Nothacker, Ansprechpartner im Rahmen der Vereinsfreundschaft und Hauptorganisator des Spiels, zufrieden.

Schnaitheim

Wie schon zuvor gegen die TSG Ehingen fand auch das Spiel im Heidenheimer Stadtteil anlässlich eines Jubiläums statt. Zur Feier des 100-jährigen Bestehens der Fußballabteilung traf der 1. FC Heidenheim 1846 am Mittwoch, den 3. Juli, zum Abschluss der Testspielreihe bei Vereinsfreunden auf die TSG Schnaitheim. Mit neun Kilometern Fahrstrecke von der Voith-Arena aus war es das nächstgelegene Auswärtsspiel in dieser Vorbereitung. Aufgrund des Anpfiffs am späten Abend konnten beide Teams bei angenehmen Sommertemperaturen eine hohe fußballerische Qualität präsentieren. Das Duell der beiden Vereine gab es bereits vor rund vier Jahren, im Juni 2015. Damals endete die Partie mit 9:1 für den FCH. Dieses Resultat wurde in diesem Jahr mit einem 15:0-Sieg der Heidenheimer überboten, was allerdings – wie bei den anderen Testspielen in der Region – lediglich eine untergeordnete Rolle spielte. „Das Ergebnis war natürlich Nebensache – die gute und angenehme Zusammenarbeit im Rahmen der Vereinsfreundschaft wurde aber einmal mehr von beiden Seiten unter Beweis gestellt. Ein gelungener Abend auf dem Moldenberg“, fand auch Horst Buck, Abteilungsleiter Vereinsarbeit und Finanzen sowie Ansprechpartner für die FCH Vereinsfreundschaft.

Insgesamt können die Freundschaftsspiele als voller Erfolg gewertet werden, im Rahmen derer alle Einnahmen komplett an die Vereinsfreunde gingen. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von FCH Profi Maximilian Thiel, der mittlerweile erfolgreich am Kreuzband operiert wurde und sich aktuell in der Rehabilitationsphase befindet.

09. April 2019 - Der FCH gibt seinen Vereinsfreunden Einblicke in die Vermarktungsarbeit des Vereins

Hier das Video zur Veranstaltung

Am Dienstag, 09. April 2019, folgten über 150 Vertreter von 44 regionalen Vereinsfreunden der Einladung zur zweiten »Wir für unsere Region«-Veranstaltung. Diesmal stellte der FCH dabei seine Vermarkungsarbeit vor und gewährte den Vereinsfreunden wieder einen tiefen Blick hinter die Kulissen.

Wie hoch sind die Sponsoringeinnahmen beim FCH? Welchen Weg ging Holger Sanwald von der Landesliga bis in die 2. Bundesliga? Wie können Amateurvereine potenzielle Sponsoren von sich überzeugen? So lauteten die Leitfragen am zweiten Themenabend, den der 1. FC Heidenheim 1846 halbjährlich für seine Vereinsfreunde organisiert. Bei der zweiten Veranstaltung dieser Art präsentierte der FCH diesmal seine Sponsoringarbeit und gewährte den Teilnehmern damit Einblicke in die tägliche Arbeit eines Profifußballvereins.

Welchen Mehrwert hat das Sponsoring beim FCH für Sponsoren?

Florian Dreier, FCH Vorstand Marketing und Vertrieb, eröffnete den Abend mit seiner Vorstellung der Vermarktungsarbeit beim 1. FC Heidenheim 1846. Darüber hinaus gab Philipp Hellmich, Senior Global Manager Public Relations der PAUL HARTMANN AG, die Mehrwerte des Sponsorings aus Sicht des FCH Hauptsponsors wieder und ermöglichte den Gästen einen anderen Blickwinkel auf das Thema.

Von der Landesliga bis zur 2. Bundesliga - Holger Sanwald über den Weg des FCH in den Profifußball

Das Highlight des Abends stellte Holger Sanwald dar. In vielen Anekdoten aus der Zeit, als der Verein noch zum Heidenheimer Sportbund zählte, berichtete der Vorstandsvorsitzende, wie er vor 25 Jahren seine erste Funktionärstätigkeit in der Landesliga beim FCH angetreten habe, um den Verein Stück für Stück bis in das Profigeschäft zu bringen. "Es macht mich sehr stolz, dass wir bereits 95 Vereinsfreunde bei uns im Verein begrüßen durften. Es hat mir großen Spaß bereitet, mit den Amateurvereinen aus der Region ins Gespräch zu kommen. Ich hoffe, dass wir den Vereinen durch die Philosophie des FCH in ihrem Vereinsleben weiterhelfen und sie auch unterstützen können", erklärte Holger Sanwald.

Offene Fragerunde für Vereine - Die PAUL HARTMANN AG und der FCH stehen Rede und Antwort

Im Anschluss an die Vorträge fand eine offene Fragerunde statt, in der nicht nur das Thema Sponsoring präsent war. Alle anwesenden Gäste konnten dem Hauptsponsor des FCH, der PAUL HARTMANN AG, sowie Holger Sanwald und Florian Dreier sämtliche Fragen rund um das Thema Sponsoring bei Fußballvereinen stellen. Natürlich wurden auch Fragen über die Nachwuchsarbeit, Zukunftsvisionen und potenzielle Zu- und Abgänge für die kommende Saison nicht unbeantwortet gelassen. Nach der Veranstaltung standen die FCH Mitarbeiter den Vertretern der Vereine noch für zahlreiche Gespräche zur Verfügung.

16. Februar 2019: Beim Heimspiel gegen Holstein Kiel Übergab der FCH attraktive Preise an seine Vereinsfreunde

FCH Partner McCulloch schenkt Vereinsfreunden Preise im Wert von 5.000 €!

FCH Kapitän Marc Schnatterer startete Anfang Dezember einen Videoaufruf an alle Vereinsfreunde. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, sollten die Vereine ein lustiges bzw. kreatives Video drehen, warum gerade sie den Rasentraktor für ihr Vereinsleben gebrauchen können. Das Video, welches die meisten Likes auf der FCH Facebookseite sammelte, erhielt den Hauptpreis - einen Rasentraktor im Wert von 3.500 Euro. Beim zweiten Preis handelte es sich um einen Rasenmäher und für die Drittplatzierten gab es eine Heckenschere, gesponsert jeweils vom FCH Partner McCulloch.

FV Sontheim/Brenz und SV Asselfingen liefern sich harten Kampf um Platz eins - TSG Nattheim wird Dritter

Mit 1.310 Likes konnte sich der FV Sontheim/Brenz knapp den Sieg gegen den SV Asselfingen (1.165 Likes) sichern. Der dritte Platz ging an die TSG Nattheim. Hannes Blank, Spielleiter vom FV Sontheim, freute sich sehr über den neuen Rasentraktor: Wir sind sehr begeistert, dass wir den Rasentraktor für unseren Verein gewinnen konnten. Vielen Dank an alle, die unser Video geliked haben. Natürlich möchten wir uns im Namen des Vereins auch beim FCH und seinem Partner McCulloch bedanken. Wir finden es toll, dass der FCH sich so für die Amateurvereine aus der Region engagiert und sie damit unterstützt. Diese Offenheit begegnet einem nicht oft im Profifußball."

18. September - Der FCH gibt Einblicke in seine Nachwuchsarbeit

Am Dienstag, 18. September, folgten über 110 Vertretervon 34 Vereinsfreunden der Einladung zur »Wir für unsere Region«-Auftaktveranstaltung. Inhaltlich stellte der FCH dabei seine Arbeit im HARTMANN-NachwuchsLeistungsZentrum vor und gewährte den Vereinsfreunden auch einen Blick hinter die Kulissen.



Kurz nach 18 Uhr hatten sich die Gäste im Sparkassen BusinessClub eingefunden. Florian Dreier, FCH Vorstand Marketing und Vertrieb sowie Andreas Kurth, Regional Direktor (Deutschland, Österreich und Schweiz) für die Husqvarna-Group-Marken Gardena und McCulloch, hießen die Vereinsfreunde willkommen.



Einblicke in die HARTMANN NLZ Struktur


Im weiteren Verlauf der Veranstaltung stand ein ausführlicher Vortrag des Leiters des HARTMANN NachwuchsLeistungsZentrums, Jürgen Bastendorf, sowie des dortigen sportlichen Leiters Roger Prinzen auf dem Programm. Dabei erläuterten die beiden die Voraussetzungen für Leistungszentren, die Stufen der DFB-Trainerausbildung und die sportliche Philosophie des HARTMANN NLZ.



Im Anschluss daran traten die Gäste, bei der gemeinsamen Trainingsbeobachtung der U17-Bundesliga-Junioren auf dem Rasen der Voith-Arena in den Austausch. U17-Cheftrainer Achim Imrich stand, neben Roger Prinzen und Jürgen Bastendorf, nach der Trainingseinheit für einen kurzweiligen Talk und eine intensive Fragerunde zur Verfügung.



Florian Dreier äußerte sich erfreut über das zahlreiche Erscheinen sowie das große Interesse der Amateurvereine an sämtlichen Themen rund um den FCH: „Die Gespräche und der Austausch an einem solchen Abend zeigen einmal mehr, wie sehr wir voneinander profitieren können. Unsere Vereinsfreunde haben eine Menge Fragen zu verschiedensten Bereichen rund um den FCH, bei denen wir ihnen mit unserer gesammelten Erfahrung Antworten liefern können. Ich freue mich schon sehr auf weitere Veranstaltungen dieser Art und den ohnehin permanent stattfindenden Dialog."

Stadionführung und viele Fachgespräche

Abgerundet wurde der Abend mit einer Stadionführung durch die Voith-Arena sowie das HARTMANN NachwuchsLeistungsZentrum, bei dem die Vertreter der Vereinsfreunde weitere Einblicke hinter die Kulissen beim FCH erhielten.

Bei guten und ausführlichen Gesprächen klang der Abend anschließend, im Kreise der FCH Vereinsfreunde, gegen 22 Uhr aus. Die nächste »Wir für unsere Region«-Veranstaltung in der Voith-Arena ist für das Frühjahr 2019 geplant.



27. Juli - Der Mottofilm zu "Wir für unsere Region" vom FCH Club TV

Pünktlich zur Saison-Auftaktveranstaltung mit den FCH Partnern und Sponsoren im Sparkassen BusinessClub in der Voith-Arena freuten wir uns nicht nur über unseren 40. Vereinsfreund VfL Ulm/Neu-Ulm sondern auch über den dreiminütigen Club TV Beitrag, der am Mittwochabend, 25. Juli, erstmals vor den etwa 400 anwesenden FCH Partnern präsentiert wurde.



11. Juli 2018 - Erfolgreiche Testspieltour durch unsere Region

Wie bereits in den Vorjahren, stand auch zu Beginn der Sommervorbereitung 2018 eine Testspieltour durch die Region rund um Heidenheim auf dem Programm. Ob bei den Sportfreunden Fleinheim, dem TV Neuler oder dem FSV Reimlingen - die Mannschaft von FCH Cheftrainer Frank Schmidt freute sich jedes Mal über einen bestens besuchten Sportplatz und eine ausgezeichnete Gastfreundschaft. Alle drei Amateurvereine zählten auch bereits vor den Partien zu den mittlerweile offiziellen 35 Vereinsfreunden.

Für den TV Neuler sei der Besuch des FCH ein "großes Highlight" gewesen, blickte Abteilungsleiter Fußball Tobias Emer im Nachgang auf das Benefizspiel zurück. Auch das Ziel "unter zehn Gegentoren zu bleiben" erreichte der Bezirksligist bei der 0:7-Niederlage am Mittwochabend, den 4. Juli. Ohne eigenen Treffer gegen den Zweitligisten freute sich Emer umso mehr über den erwirtschafteten Erlös rund um die Partie, der dem St. Anna Hospiz in Ellwangen zu Gute kommt.

Den Abschluss der Testspieltour durch die Region bildete der 21:0-Erfolg beim FCH Vereinsfreund SV Nersingen am Sonntag, 8. Juli. Auch hier sprachen die Verantwortlichen des Kreisligisten von einer interessanten "Lehrstunde", aus der die Amateurfußballer "eine Menge" mitnehmen konnten. Die Nersinger hatten den einmal jährlich verteilten Zuschlag im Rahmen der Vereinsfreundschaft mit dem FCH für den Sommer 2018 erhalten.