Neues und Wissenswertes rund um den FCH

Frank Schmidt: „Wir brauchen eine couragierte und entschlossene Leistung!“

14. März 2019 | Kategorie: FCH News

Vor dem nächsten Heimspiel am morgigen Freitag, 15. März (18.30 Uhr), stand FCH Cheftrainer Frank Schmidt den Medienvertretern im Pressegespräch erneut Rede und Antwort.

Zur personellen Situation:
„Es ist klar, dass Robert Leipertz noch nicht zur Verfügung steht. Bei den sieben Spielern, die am Wochenende krank waren, sieht es so aus, dass gestern alle wieder trainiert haben. Natürlich sind noch nicht alle bei 100 Prozent, da müssen wir morgen abwarten.“

Zum Trainingsbetrieb mit vielen kranken Spielern:
„Es war ja so, dass schon gegen Regensburg der ein oder andere ein bisschen geschwächelt hat und nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Sicherlich haben da schon ein, zwei Prozentpunkte gefehlt. Die Woche danach in der Vorbereitung auf das Bochum Spiel war natürlich ganz anders, als sonst. Wir mussten haushalten mit den Kräften, hatten eine kleine Trainingsgruppe. Jeden Tag kam gefühlt ein weiterer Spieler hinzu, der sich abgemeldet hat. Inklusive der Nacht vor dem Spiel, als wir schon in Bochum waren, Maxi Thiel. Es war schon komisch, aber das ist Vergangenheit. Diese Woche sind bis auf Maxi alle Anfang der Woche eingestiegen und somit haben wir die ganze Woche Zeit gehabt wieder zu Kräften zu kommen.“

Zum Gegner 1. FC Union Berlin:
„Ich gehe davon aus, dass sie selbstbewusst auftreten werden. Sie sind die beste Rückrundenmannschaft und haben alle Chancen dieses Jahr bis zum Schluss vorne mit zu spielen. Es ist eine Mannschaft, die genau weiß, was sie kann und deswegen wird Union Berlin hierher kommen, um das Spiel zu gewinnen. Wir haben jetzt 25 Spieltage hinter uns und sie haben bisher nur zwei Spiele verloren, das sagt sehr viel aus über die Mannschaft: Über die Art und Weise, wie sie spielt, aber vor allem auch, dass sie schwer zu besiegen ist. Es wird, wie jede Woche auch, ein schweres Spiel.“

Zu den beiden Niederlagen zuletzt:
„Das zeigt einfach nur, dass wir auch mal Spiele verlieren können in der 2. Bundesliga. Letztendlich war die Wahrnehmung so, dass man verwöhnt war und dass wir so ein Stück weit unbesiegbar waren. Es bleibt dabei: Unser Ziel ist es nach wie vor in jedem Spiel zu punkten und zu gewinnen. Spiele zu verlieren, ist aber ganz normal. Wir haben uns die Wochen zuvor auch nicht blenden lassen und das auch immer wieder betont.

Wenn man seit November ungeschlagen war und vier Monate lang kein Spiel verliert, dann muss man erst mal wieder lernen damit umzugehen ein Spiel zu verlieren. Dann haben wir es ganz 'praktisch' gemacht und gleich zwei hintereinander verloren. Deswegen ist unsere Aufgabe jetzt, dass da keine dritte Niederlage dazu kommt. Wir freuen uns, dass wir bis auf Leipi alle Spieler an Bord haben und dass wir ein Heimspiel haben. Wir sehen die Chance für uns, morgen 40 oder mehr Punkte nach dem Spiel zu haben. Dazu brauchen wir eine sehr couragierte und entschlossene Leitung auf dem Platz!“