Ausblick

Auf zum nächsten Auswärtsspiel: Uns erwartet Holstein Kiel!

Am Sonntag, 16. Oktober (13:30 Uhr), gastiert der 1. FC Heidenheim 1846 auswärts bei Holstein Kiel. Die seit vier Spielen sieglosen Nordlichter rangieren aktuell im Tabellenmittelfeld der 2. Bundesliga.

Die ersten zehn Spieltage der Zweitligasaison 2022/23 sind absolviert. Die Bilanz von Holstein Kiel, kommender Auswärtsgegner des FCH, ist dabei mit drei Siegen, vier Remis und drei Niederlagen ziemlich ausgeglichen. 13 Zähler sowie 17 zu 20 Tore sind aktuell gleichbedeutend mit Rang neun in der 2. Bundesliga. Dass die Kieler nicht weiter vorne im Tableau stehen, liegt unter anderem an den letzten vier Partien, die sie allesamt nicht gewinnen konnten. Im Nordduell gegen Hansa Rostock am vergangenen Wochenende standen für die KSV Holstein die Zeichen lange auf Sieg. Allerdings konterten die Rostocker den Führungstreffer von Fabian Reese (28. Minute, Handelfmeter) spät mit dem 1:1 in der 88. Minute.

Auf der Pressekonferenz nach der Partie sprach KSV-Cheftrainer Marcel Rapp von zwei verlorenen Punkten, war aber aufgrund der gezeigten Leistung nicht unzufrieden mit seiner Mannschaft: „Ich glaube, dass wir schon auf dem richtigen Weg sind. Aber trotzdem erzielen wir nicht die Ergebnisse, die wir uns vornehmen. Da gilt es jetzt Ruhe zu bewahren und an den Dingen, die wir besser machen können, zu arbeiten. Dann bin ich zuversichtlich, dass sich das einstellt.“

KSV-Cheftrainer Marcel Rapp ist unzufriden mit den Ergebnissen, zeigt sich jedoch auch zuversichtlich, dass sich auch das einstellt.

Zweikampfstärke gepaart mit spielerischen Qualitäten

Ein Blick auf die Statistik zeigt die Qualitäten von Holstein Kiel, die insbesondere die Offensive betreffen. Dennoch liegen die „Störche“ auch in der Kategorie gewonnene Zweikämpfe weit vorne und belegen dort ligaweit Platz drei (1.076 gewonnene Zweikämpfe). Im Offensivspiel fallen vor allem der Ballbesitzanteil (54 Prozent), die Passquote (83,1 Prozent) und die abgegebenen Torschüsse (153) auf, mit denen sie jeweils auf Platz vier im Vergleich mit der 2. Bundesliga abschneiden. Noch besser platziert sind die Kieler in der Kategorie Flanken aus dem Spiel, in der sie mit 140 Flanken auf Rang zwei stehen. Für rund 42 Prozent dieser Flanken ist Kiels Fabian Reese verantwortlich, der diese Statistik mit 59 Flanken unter den Spielern der 2. Liga deutlich anführt. Der großgewachsene Linksaußen gehört bei der KSV mit drei Treffern sowie drei Vorlagen zu den Leistungsträgern. Mannschaftsintern besser platziert ist lediglich Angreifer Steven Skrzybski mit vier Toren und drei Assists. Beide Offensivspieler konnten im Dress der „Störche“ allerdings noch keinen Scorerpunkt gegen den FCH verbuchen.

Steven Skrzybski - Kiels gefährlichster Offensivakteur.

Insgesamt ging der 1. FC Heidenheim 1846 aus 14 Duellen der beiden Mannschaften siebenmal als Sieger vom Platz, viermal gab es eine Punkteteilung und dreimal gewann Holstein Kiel. Die letzte Niederlage der Rot-Blau-Weißen reicht bis in die Saison 2017/18 zurück, als die KSV die Mannschaft von Frank Schmidt mit 2:1 an der Kieler Förde bezwang. Seither gewann der FCH vier Partien und sicherte sich ebenfalls viermal ein Unentschieden.

Während der 1. FC Heidenheim 1846 an diesem Wochenende noch zu Hause gegen Hannover 96 antritt, geht es für die Kieler auswärts nach Nürnberg, bevor dann das Duell zwischen Holstein Kiel und dem FCH im Holstein-Stadion am Sonntag, 16. Oktober (13:30 Uhr), ansteht.