FCH Intern

Erfolgreiches Debüt für Elidon Qenaj in der U21 Kosovos

In der zurückliegenden Länderspielpause war FCH Profi Elidon Qenaj für die U21-Nationalmannschaft Kosovos abgestellt,  FCH U19-Torhüter Frank Feller lief für die deutsche U19-Auswahl auf – und bestritt alle Partien über die volle Spielzeit.

FCH Profi Elidon Qenaj reiste vom 19. bis zum 27. September für zwei Testspiele der kosovarischen U21-Nationalmannschaft in die Türkei. In beiden Testspielen kam Qenaj jeweils rund 30 Minuten zum Einsatz. Obwohl er nicht in der Startformation stand, konnte sich der 1,98 Meter große Angreifer gleich beide Male auszeichnen. So bereitete er bei seinem Debüt gegen die A-Nationalmannschaft Grönlands den 1:0-Siegtreffer vor. Nur drei Tage später konnte er nach seiner Einwechslung gegen Antalyaspors U21 das Ergebnis mit einem Doppelpack von 2:0 auf 4:0 schrauben.

Elidon Qenaj: „Es ist eine Ehre für mich, mein Land zu vertreten! Umso schöner ist es natürlich, dass ich direkt bei meinem Debüt in der U21 mit der Vorlage zum Sieg beitragen konnte und dass mir dann gleich im zweiten Einsatz ein Doppelpack gelungen ist.“

Am vergangenen Wochenende konnte Elidon Qenaj beim Auswärtsspiel gegen den FC St. Pauli seinen zweiten Zweitligaeinsatz für den 1. FC Heidenheim 1846 feiern.

Dreifach-Sieg für FCH U19-Torwart Frank Feller und die DFB U19 in der EM-Qualifikation

Vom 15. bis zum 28. September war Frank Feller Teil der DFB U19 und zeigte bei seinen drei Einsätzen über 90 Minuten gegen Armenien, Weißrussland sowie die Slowakei gute Leistungen und spielte zwei Mal sogar zu Null.

Gegen die armenische U19 konnte die deutsche Nachwuchsnationalmannschaft einen souveränen 5:0-Sieg einfahren. Im zweiten Gruppenspiel gegen die U19 Weißrusslands erzielte die DFB U19 erneut fünf Tore. Frank Feller musste in dieser Partie jedoch zwischenzeitlich das 1:1 per Elfmeter hinnehmen. Im dritten Gruppenspiel stand für Frank Feller und die Mannschaft von Guido Streichsbier hinten wieder die Null bzw. am Ende ein 1:0-Erfolg über die slowakische U19.

Damit hat sich die deutsche U19 als Gruppenerster für die Eliterunde im März 2023 qualifiziert. In dieser Runde werden die finalen EM-Teilnehmer ausgespielt.

Roger Prinzen, Sportlicher Leiter des HARTMANN NachwuchsLeistungsZentrum, freut sich über die Leistungen von Frank Feller: „Dass Frank ein herausragender Torhüter ist, sehen wir jeden Tag bei uns auf den Trainingsplätzen. Daher freut es mich umso mehr, dass er in der U19-Nationalmannschaft drei Mal über die volle Spielzeit spielen durfte und dabei sehr gute Leistungen abrufen konnte. Wir wünschen der DFB U19 und Frank natürlich weiterhin viel Erfolg, sodass die Teilnahme an der Europameisterschaft gelingt!“

Frank Feller bei einer Trainingseinheit während seiner Zeit bei der Juniorennationalmannschaft des DFB.