Grußwort

„Gemeinsam die Voith-Arena wieder zur Festung werden lassen!“

Liebe FCH Fans,
liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,

herzlich Willkommen zum ersten Heimspiel unseres FCH in der Saison 2022/23. Nach den Aufstiegen von Schalke 04 und Werder Bremen in der zurückliegenden Spielzeit ist die 2. Bundesliga in diesem Jahr vielleicht so ausgeglichen wie noch nie zuvor und verspricht wohl nochmals mehr Spannung als ohnehin schon.

Uns ist der Auftakt dabei am vergangenen Wochenende auswärts bei Hansa Rostock, dank einer starken Mannschaftsleistung, mit dem 1:0-Sieg schon einmal gelungen. Jetzt gilt es, am Samstag um 13 Uhr gegen Eintracht Braunschweig genau daran anzuknüpfen. Dabei sind wir gewarnt: Der Aufsteiger aus Niedersachsen wird mit viel Euphorie zu uns reisen und ähnlich unbekümmert auftreten, wie am 1. Spieltag gegen den HSV, der große Mühe mit den Braunschweigern hatte und schlussendlich eher glücklich siegte.

Ein guter Start in die Runde ist für uns wichtig, um den Grundstein für eine möglichst erneut sorgenfreie Saison zu legen. Unser Auftaktprogramm hat es aber in sich, wie vielleicht noch nie zuvor in bislang acht Jahren in der 2. Bundesliga. Von den ersten fünf Pflichtspielen, inklusive der 1. Runde im DFB-Pokal in Illertissen, treten wir gleich viermal auswärts an. Umso fantastischer wäre es, wenn wir gleich beim ersten Heimauftritt der neuen Spielzeit unsere Voith-Arena gemeinsam wieder zur Festung werden lassen, so wie das im vergangenen Jahr der Fall war. Zur Erinnerung: Am Ende waren wir das zweitbeste Heimteam der 2. Liga.

Also, unterstützen Sie unsere junge, hungrige neue Mannschaft am Samstag gegen Eintracht Braunschweig möglichst in jeder Spielsituation von den Zuschauerrängen aus! Sie wird es uns allen mit leidenschaftlichem und ehrlichem Fußball in bester FCH Manier danken.

Wir alle beim FCH freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüße!

Ihr/Euer

Robert Strauß
Bereichsleiter Sport 1. FC Heidenheim 1846

Die Mannschaft des 1. FC Heidenheim 1846 zur Saison 2022/23

Mit acht Kaderneuzugängen startete der 1. FC Heidenheim 1846 am vergangenen Sonntag auswärts in Rostock in die Saison 2022/23. Beim Saisonauftakt kamen die beiden Neuzugänge Jan-Niklas Beste und Lennard Maloney direkt zu ihrem FCH Debüt.

Neben diesen zwei Debütanten, vom SV Werder Bremen (Jan-Niklas Beste, Mittelfeldspieler) und Borussia Dortmund II (Lennard Maloney, Verteidiger), gibt es in der Mannschaft von FCH Cheftrainer Frank Schmidt noch weitere externe Neuzugänge. So wechselte auch der Abwehrspieler Thomas Keller vom FC Ingolstadt 04 an die Brenz. Im Mittelfeld agieren hingegen Tim Köther, welchen es von der Fortuna aus Düsseldorf auf den Schlossberg zog, und Adrian Beck, der vom SSV Ulm nach Heidenheim wechselte.

Darüber hinaus stießen aus dem eigenen HARTMANN NachwuchsLeistungsZentrum drei interne Neuzugänge zu den Profis hinzu. Dazu gehören der 19-jährige Angreifer Elidon Qenaj, der 19-jährige Mittelfeldspieler Mert Arslan und der erst 17-jährige Christopher Negele, der noch zwei Jahre lang für die FCH U19 in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest spielberechtigt ist.

Hinten v. li. n. re.: Thomas Keller, Adrian Beck, Frank Schmidt, Elidon Qenaj, Lennard Maloney. Vorne v. li. n. re.: Jan-Niklas Beste, Christopher Negele, Mert Arslan, Tim Köther.

Neben den acht Neuzugängen gibt es noch ein weiteres neues Gesicht bei den FCH Profis. Nach dem Abgang unseres langjährigen Physiotherapeuten Johannes Gessler, der sich selbständig gemacht hat, tritt Roland Bosch dessen Nachfolge an. Der 34-Jährige war zuvor in einer Ulmer Praxis und zusätzlich beim SSV Ulm als Physiotherapeut tätig.

Beim Trainingsauftakt des FCH war der neue Physiotherapuet Roland Bosch direkt mit von der Partie.