FCH Spielerinterview

Marnon Busch: "In den letzten 90 Minuten alles für drei Punkte geben!"

Im Interview vor dem letzten Heimspiel spricht Rechtsverteidiger Marnon Busch über den vergangenen Auswärtssieg und das letzte Spiel der laufenden Saison. Zudem zieht der 27-Jährige ein Zwischenfazit nach fünf Jahren bei den Rot-Blau-Weißen, die ihn in erster Linie „mit Stolz und Dankbarkeit“ erfüllen.

Hallo „Buschi“, das letzte Auswärtsspiel der Saison hast Du leider gelbgesperrt verpasst, Du warst aber dennoch vor Ort in Regensburg dabei. Wie war es für Dich, ausnahmsweise mal auf der Tribüne Platz nehmen zu müssen?

Es ist schon ein komisches Gefühl gewesen, das Spiel von der Tribüne aus zu verfolgen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, Spiele in Regensburg zu bestreiten. Aber dieses Gefühl, hat sich bereits nach wenigen Minuten gelegt. Man konnte direkt sehen, wie griffig die Jungs auf dem Platz waren und dass wir die besseren Chancen hatten. Ich war mir also sicher, dass wir drei Punkte holen werden.

Im Gegensatz zum Hinspiel in der Voith-Arena konnte "Buschi" am vergangenen Samstag nicht auf dem Rasen mitwirken.

Gegen Jahn Regensburg gab es für den FCH den ersten Auswärtsdreier in diesem Kalenderjahr. Wie fällt Dein Fazit zur vergangenen Partie aus?

Es war ein immens wichtiger Sieg! Wir wollten nach den letzten Spielen unbedingt drei Punkte holen und haben uns unter der Woche intensiv vorbereitet. Darüber hinaus haben wir durch den Auswärtssieg den 8. Tabellenplatz sichern können. Daher fällt mein Fazit rundum positiv aus.

Ohne Stamm-Rechtsverteidiger Marnon Busch feierte der FCH seinen ersten Auswärtssieg im Jahr 2022.

Nach einer sicherlich kräftezehrenden Spielzeit steht nun die Sommerpause kurz bevor. Für Euch befindet sich aber in erster Linie noch das letzte Saisonspiel am Sonntag im Fokus, oder?

Jeder von uns tut gut daran, am heutigen Sonntag nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und in den letzten 90 Minuten alles für drei Punkte im letzten Heimspiel zu geben. Nach der Niederlage von Nürnberg in Kiel ist für uns ganz klar, dass wir in der Tabelle bestenfalls noch zwei Plätze nach oben klettern können und nichts anderes zählt. Mit dem Urlaub können wir uns dann nach dem Abpfiff beschäftigen.

Mit Fokus auf das letzte Spiel: "Jeder von uns tut gut daran, am heutigen Sonntag nochmal alle Kräfte zu mobilisieren."

Mit einem Heimsieg und dem FCH Fanfest im Anschluss könnte sich der FCH in perfekter Manier bei seinen Fans für die Unterstützung während der gesamten Saison bedanken. Spielt das ebenfalls eine Rolle für Euch?

Natürlich sind wir uns der besonderen Unterstützung unserer Fans über die gesamte Saison hinweg bewusst. Deshalb wollen wir uns mit drei Punkten und einem tollen Fanfest bedanken und uns dann in die Sommerpause verabschieden.

Marnon Busch: "Mit drei Punkten und einem tollen Fanfest bedanken."

Nach dem 34. Spieltag hast Du bereits Deine fünfte Spielzeit im FCH Dress hinter Dir. Dabei bist Du bislang 142-mal für die Rot-Blau-Weißen aufgelaufen. Wie fällt Dein Rückblick auf diese fünf Jahre aus?

Es erfüllt mich in erster Linie mit Stolz und Dankbarkeit seit so langer Zeit das FCH Trikot Woche für Woche tragen zu dürfen. Als Zwischenfazit blicke ich auf eine erfolgreiche Zeit mit vielen Highlights zurück, in der ich mich beim FCH zu dem Spieler entwickelt habe, der ich heute bin. Ich fühle mich hier in Heidenheim absolut wohl und freue mich schon auf die kommende Saison hier beim FCH.

Bereits seit 2017 läuft "Buschi" für die Rot-Blau-Weißen auf.

Am Sonntag empfangt Ihr vor heimischer Kulisse am letzten Spieltag den Karlsruher SC – genau wie in der vergangenen Saison, als am Ende eine 1:2-Niederlage zu Buche stand. Was müsst Ihr dieses Mal ändern, um letztendlich als Sieger vom Platz zu gehen?

Wir müssen dem Gegner von Anfang an unser Spiel aufzwingen und versuchen, Offensivaktionen zu kreieren. Defensiv müssen wir genau wie in Regensburg spielen: griffig in den Zweikämpfen und absolut kompromisslos. Dann bin ich mir sicher, dass wir mit drei Punkten aus dem Spiel gehen werden.

Für Marnon Busch und den FCH geht es am Sonntag darum, dem KSC "von Anfang an unser Spiel aufzwingen".

Der KSC wird die Saison im gesicherten Tabellenmittelfeld abschließen und kann am FCH selbst mit einem Sieg im direkten Duell nicht mehr vorbeiziehen. Wie erwartest Du die Karlsruher am Sonntag angesichts dieser Ausgangslage?

Keine Mannschaft möchte sich mit einer Niederlage aus der Saison verabschieden. Wir müssen damit rechnen, dass der KSC nochmal Kräfte mobilisiert und einen guten Saisonabschluss erzielen will. Genau das wollen wir verhindern. Es kann nur für eine Mannschaft den Sieg geben – und den wollen wir!

Marnon Busch: "Es kann nur für eine Mannschaft den Sieg geben – und den wollen wir!"