eFootball

Das letzte Auswärtsspiel der Saison steigt beim Jahn!

Für den 1. FC Heidenheim 1846 heißt es am Samstag, 7. Mai (13:30 Uhr), ein letztes Mal in dieser Saison: Auswärtsspiel! Dieses findet beim aktuellen Tabellenzehnten SSV Jahn Regensburg statt, der zuletzt in einer turbulenten Partie gegen den Hamburger SV am Ende den Kürzeren ziehen musste.

Im zurückliegenden Heimspiel des SSV Jahn Regensburg am vergangenen Wochenende lief bereits die 89. Spielminute, als die Zeichen für die Oberpfälzer auf einen späten Punktgewinn standen: Beim Stande von 2:1 für den HSV trat Regensburgs Andreas Albers zum Foulelfmeter an und verwandelte mit seinem achten Saisontor souverän gegen Hamburgs Keeper Daniel Heuer Fernandes. Doch die turbulente Partie sollte noch ein anderes Ende parat haben. Mit zwei noch späteren Toren durch Josha Vagnoman und David Kinsombi nämlich zog der HSV das Spiel auf seine Seite und der Jahn ging in seinem zweitletzten Heimspiel der Saison leer aus.

Entsprechend enttäuscht und ratlos zeigte sich nach dem Abpfiff Jahn-Cheftrainer Mersad Selimbegovic: „Ich kann der Mannschaft heute nichts vorwerfen, wir haben eine gute Leistung gezeigt und mit viel Herz und Leidenschaft gespielt. Leider konnten wir uns nicht belohnen.“ Alexander Meyer sprach von einer „schmerzhaften Achterbahnfahrt“ und Torschütze Andreas Albers pflichtete seinem Torhüter bei: „Das ist natürlich am Ende bitter, wenn Du nach dem späten Ausgleich doch ohne Punkt da stehst.“

Ludovit Reis und der HSV behielten gegen Benedikt Gimber und den Jahn am vergangenen Wochenende die Oberhand.

Klassenerhalt so gut wie perfekt

Besonders ärgerlich war für Selimbegovic & Co., dass mit der Niederlage gegen den HSV erneut die 40-Punkte-Marke verpasst wurde, wie schon bei den beiden Remis in den Wochen zuvor gegen Hansa Rostock und den FC Ingolstadt (jeweils 1:1). Der Jahn steht folglich bei aktuell 39 Zählern und auf Tabellenplatz 10. Der Klassenerhalt dürfte den Oberpfälzern damit aber trotzdem nicht mehr zu nehmen sein, bei drei verbleibenden Spielen haben sie neun Punkte Vorsprung auf Dynamo Dresden, den kommenden Regensburger Gegner, auf dem Relegationsrang.

„Diese Liga ist ein Geschenk“

In Sachen Tabelle lohnt sich beim Jahn auch ein Blick aufs Hin- bzw. Rückrundentableau. Schloss der Jahn die Hinrunde mit starken 28 Zählern noch auf Rang 5 ab, steht in der Rückrundentabelle mit elf Punkten aktuell lediglich Platz 16 zu Buche. Dennoch sind die Verantwortlichen in Regensburg, derzeit immerhin schon mit der fünften Saison in Folge in der 2. Bundesliga, mit dem Verlauf der Spielzeit nicht unzufrieden. „Wir müssen immer noch wissen, dass diese Liga für uns mehr oder weniger ein Geschenk ist“, betonte Cheftrainer Selimbegovic unlängst und sagte mit Blick auf den jüngsten Jahn-Gegner aus Hamburg beispielsweise: „Für mich ist es immer noch nicht normal, dass sich der Jahn regelmäßig mit dem HSV messen darf.“

Duell Nummer 19 steht bevor

Am nächsten Wochenende dann misst sich Jahn Regensburg mit dem 1. FC Heidenheim 1846 – insgesamt bereits zum 19. Mal in der 2. Bundesliga, der 3. Liga oder dem DFB-Pokal. Das letzte Aufeinandertreffen im vergangenen Dezember in der Voith-Arena ging mit 3:0 klar an den FCH. Christian Kühlwetter, Robert Leipertz und Jan Schöppner sorgten damals für die Heidenheimer Tore. Die Gesamtbilanz spricht mit sieben Regensburger Siegen, fünf FCH Erfolgen und sechs Remis allerdings leicht für den Jahn. In Regensburg konnte der FCH in der vergangenen Saison mit 3:0 gewinnen, was aber der erste Erfolg der Rot-Blau-Weißen beim Jahn in der 2. Bundesliga überhaupt war.

Wir hätten nichts dagegen, wenn die nächste Partie ähnlich laufen würde und der FCH sich in Regensburg seinen fünften Auswärtssieg der Saison holt. Auswärtskarten gibt es in den beiden FCH Fan- und Ticketshops an der Voith-Arena bzw. in der Heidenheimer Fußgängerzone (Hauptstraße 22). Zudem wird das FCH Fanradio – präsentiert von MHP – wie immer live, kostenlos und in voller Länge von vor Ort für Euch berichten.

Das letzte Aufeinandertreffen ging mit 3:0 an Christian Kühlwetter und Co.