eFootball

Rückblick: Die FCH eFootballer im Grand Final der Virtual Bundesliga Club Championship (VBL CC)

Beim Grand Final der VBL CC traf am vergangenen Wochenende ein hochkarätiges Teilnehmerfeld aus acht Mannschaften in der „Strassenkicker Base“ von Weltmeister Lukas Podolski aufeinander. Dabei zeigten die FCH eFootballer an den Konsolen wie schon die ganze Saison hinweg eine starke Leistung.

Bereits in der vergangenen Saison konnten die eFootballer des 1. FC Heidenheim 1846 nach einem starken 2. Platz in der Vorrunde das Grand Final erreichen und in ihrer Premierensaison sogar sensationell den deutschen Meistertitel in der Virtual Bundesliga Club Championship gewinnen.

In dieser Saison ging der Weg des teilweise personell neuzusammengesetzten eFootball-Teams des 1. FC Heidenheim 1846 vom 3. Platz in der Vorrunde über den Playoff-Sieg gegen Hannover 96 erneut in das Grand Final der VBL CC. Dabei trafen die beiden eFootballer des FCH, Deniel Mutic (Denii10) und Burak May (Burak__May), in „Poldis Wohnzimmer“, der in Köln gelegenen „Strassenkicker Base“, in der Gruppenphase auf den FC Hansa Rostock, den FC Ingolstadt 04 und den letztjährigen Halbfinalisten 1. FC Köln. Unterstützt wurden Deniel und Burak durch ihre Teamkollegen Niklas Luginsland (Niklugi), welcher als Content Creator vor Ort war sowie Simon Zügel (Harterschuss22). Die zweite Gruppe des Grand Final setzte sich aus dem letztjährigen Finalisten FC St. Pauli, dem letztjährigen Halbfinalisten RB Leipzig, dem SV Werder Bremen und dem Hamburger SV zusammen.

Nach den drei Partien in der Gruppenphase konnten Deniel Mutic und Burak May mit einem 5:2-Sieg gegen den FC Ingolstadt 04, einer 0:9-Niederlage gegen Hansa Rostock und einem 4:4-Unentschieden gegen den 1. FC Köln neun Punkte für die Tabelle verbuchen, was somit den 3. Tabellenplatz bedeutete. Leider blieb den eFootballern des 1. FC Heidenheim 1846, aufgrund dieser Platzierung, der Sprung in die K.O.-Runde verwehrt. „Dennoch sind wir als 1. FC Heidenheim 1846, vor allem nach dem personellen Umbruch im Kader, extrem stolz auf das Team und die Leistungen in dieser Saison – inklusive des Finalevents in Köln“, zieht Jochen Kreiten, Bereichsleiter Key Account und eSports des 1. FC Heidenheim 1846, Bilanz.

In der K.O.-Runde trafen letztendlich der FC Hansa Rostock auf RB Leipzig und der FC St. Pauli auf den FC Ingolstadt 04. Dabei konnten Leipzig und St. Pauli das Ticket für das Finale lösen. In diesem konnte sich RB mit 7:1 durchsetzen und sich zum deutschen Meister der Virtual Bundesliga Club Championship 2021/2022 krönen.

Der 1. FC Heidenheim 1846 gratuliert seinem Nachfolger als Titelträger zum Gewinn der VBL CC 2021/2021. Außerdem bedankt sich der FCH bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die Organisation und Durchführung dieses tollen Finalevents in Köln!

Einen Einblick zum Grand Final gibt's hier:

Burak May an der Konsole in der Partie gegen den FC Hansa Rostock.

Deniel Mutic (links) und Burak May (rechts) wurden während des gesamten Finalevents von Niklas Luginsland und Simon Zügel (im Hintergrund) angefeuert und unterstützt.

Eine reife Leistung und ein starker 6. Platz in der Virtual Bundesliga Club Championship.

DFB-ePokal – Die eFootball-Saison 2021/2022 ist für den FCH noch nicht zu Ende

Bereits am vergangenen Donnerstag, 31. März, um 17:30 Uhr gingen unsere eFootballer beim nächsten Event schon wieder an den Start. Im DFB-ePokal traf das eFootball-Team des 1. FC Heidenheim 1846 im Sechzehntelfinale auf die SpVgg Unterhaching (Haching eSports).

In diesem Sechzehntelfinale konnten sich Deniel Mutic (Denii10) und Burak May (Burak__May) mit einem 6:3-Sieg gegen Unterhaching durchsetzen und stehen somit im Achtelfinale des DFB-ePokal.

Alle weiteren Termine des DFB-ePokal im Überblick

Achtelfinale gegen IQONIC: Freitag, 1. April, 17:30 Uhr

Viertelfinale: Samstag, 2. April, von 12 Uhr bis 15:30 Uhr

Halbfinale und Finale: Sonntag, 3. April, 12 Uhr bis 15:30 Uhr