Wir für unsere Region

FCH Vereinsfreunde stellen sich vor: Der TSV Obenhausen

Beim TSV Obenhausen, seit Ende 2020 Vereinsfreund des 1. FC Heidenheim 1846, ist ehrenamtlicher Einsatz das Fundament und zentraler Baustein für den Zusammenhalt der Gemeinschaft. Für die Finanzierung der neuen Flutlichtanlage des Vereins wurde ein innovatives Projekt ins Leben gerufen. Der TSVO stellt sich vor.

Der TSV Obenhausen blickt auf eine über 100 Jahre währende Erfolgsgeschichte zurück. Im Jahr 1920 wurde der Verein im Gasthaus zur blauen Traube unter dem 1.  Vorsitzenden Graf Max von Moy gegründet. Die Handballabteilung brachte dem Ort zunächst den überregionalen Ruf einer Handballhochburg.

Im Jahr 1946 wurde die Fußballabteilung gebildet. Herausragende Leistungen wurden daneben von den Leichtathleten erzielt. Heute gliedert sich der TSV Obenhausen in die Abteilungen Fußball (Jugend, Herren, AH), Kinder- und Jugendturnen, Tanzen, Gymnastik, Tischtennis, Volleyball und Theater. Beim TSV Obenhausen wird Gemeinschaft und Zusammenhalt großgeschrieben. Im Jahr 2007 wurde das neue Sportheim, das in ehrenamtlicher Eigenregie von den Mitgliedern erbaut und seitdem betrieben wurde und wird, eingeweiht. Manuel Seitz, 1. Vorstand: „Der Verein ist wie eine große Familie. Viele Menschen steuern etwas zum Gesamtbild bei.“ Im Jahr 2020 feierte der Verein sein 100-jähriges Jubiläum. Die geplanten Festivitäten werden coronabedingt in den kommenden Jahren nachgeholt.        

Neben Freundschaft, Spaß und Spiel geht es beim TSV Obenhausen natürlich auch um den Sport an sich. Die Fußballabteilung, die auch die meisten aktiven Mitglieder aufweist, ist das leistungsorientierte Aushängeschild. Nachdem die 1. Mannschaft mehrmals in der Aufstiegsrelegation gescheitert war, erreichten die in blau-weiß spielenden Herren in der Saison 2017/18 die Meisterschaft in der Kreisliga A3/Donau-Iller und schafften den lange herbeigesehnten Sprung in die höherklassige Bezirksliga.

Das Sportgelände des TSVO

Manuel Konrad mit der Fritz-Walter-Medaille in Silber

Das personelle Aushängeschild des Vereins ist der heute 33 Jahre alte Manuel Konrad, der zu Beginn seiner Karriere die Fußballschuhe für den TSVO schnürte, bevor er als 13-Jähriger zum TSV Neu-Ulm und dann zum SSV Ulm 1846 Fußball wechselte. In der A-Jugend spielte er für den SC Freiburg, wo er später auch seine ersten Bundesligaminuten absolvieren durfte. Im Jahr 2009 wechselte Manuel zu Unterhaching in die 3. Liga. Es folgten Stationen in der 2. Bundesliga beim FSV Frankfurt, Dynamo Dresden und KFC Uerdingen. Aktuell spielt Manuel Konrad für das malaysische Team Selangor FC. Seine größten Erfolge waren Einsätze für die deutsche U20-Nationalmannschaft und die Auszeichnung mit der Fritz-Walter-Medaille in Silber im Jahr 2007.

Nachhaltige Investition in die Zukunft mit Crowdfunding

Auch in Sachen Infrastruktur gibt es beim TSV Obenhausen keinen Stillstand. Die veraltete und störanfällige Flutlichtanlage des TSVO war zuletzt in die Jahre gekommen und wurde im Sommer 2021 ausgetauscht. Die Umrüstung in eine umweltfreundliche, energieeinsparende und langlebige LED-Flutlichtanlage erschien den Verantwortlichen als nachhaltige Investition in die Zukunft. Nach der Installation können alle Outdoor-Aktivitäten, vom Kinderfußball bis zur Leichtathletik, nun wieder unter gesicherten Lichtverhältnissen zu jeder Jahreszeit ihrer Leidenschaft nachgehen.

Für die hohen Anschaffungskosten gibt es zwar dankenswerterweise einzelne Förderungen, eine beträchtliche Summe muss der Verein allerdings in Eigenregie stemmen. Aus diesem Grund startete der TSV Obenhausen im Oktober 2021 ein Crowdfunding-Projekt und hofft auf zahlreiche Unterstützung seiner Mitglieder, Fans und Gönner. Bereits ab einem Betrag von 5 Euro können Spender zur Finanzierung des Projekts beitragen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website www.tsvobenhausen1920.de.

Die neue Flutlichtanlage des TSVO aus der Vogelperspektive.

FCH Vereinsfreundschaft seit einem Jahr

Die Vereinsfreundschaft zwischen dem TSV Obenhausen und dem 1. FC Heidenheim 1846 besteht seit dem 1. November 2020 und jährt sich damit nun zum ersten Mal. Wir bedanken uns beim FCH für diese Möglichkeit und wünschen den Rot-Blau-Weißen weiterhin sportlichen Erfolg!

Ansprechpartner FCH Vereinsfreundschaften: Simon Weidhaas

Tel.: 07321 947-1857
Mobil: 0162 965 1318
weidhaas(at)fc-heidenheim.de

Ihr habt Interesse an einer FCH Vereinsfreundschaft? Dann wendet Euch gern an unseren Ansprechparner beim 1. FC Heidenheim 1846!