FCH Intern

14. Mitgliederversammlung: Zusammenhalt in der Corona-Krise und wichtige Weichenstellungen für die Zukunft des FCH!

In der vergangenen Woche lud der FCH zu seiner 14. Mitgliederversammlung in die Voith-Arena. Neben Berichten aus verschiedenen Bereichen wurden bei der zusammengefassten Veranstaltung für 2019 und 2020 wichtige Weichenstellungen für die Zukunft getroffen bzw. bekanntgegeben. Highlight des Abends: Die Vertragsverlängerung von Cheftrainer Frank Schmidt.

Zu Beginn der Veranstaltung, die traditionell um 18:46 Uhr begann, sprachen Heidenheims Oberbürgermeister Michael Salomo, Rainer Domberg, FCH Beiratsvorsitzender, und Jens-Peter Schuller, Vorsitzender des Fußballbezirks Ostwürttemberg, in ihren Grußworten zu den anwesenden Mitgliedern und Ehrengästen.

Die vergangenen beiden Jahre waren, sowohl sportlich als auch finanziell, geprägt von der Corona-Krise. Trotz diesen vorher noch nie dagewesenen Herausforderungen konnte der 1. FC Heidenheim 1846 nach dem Erreichen der Relegation in der Spielzeit 2019/20 auch in der vergangenen Saison erneut eine sorgenfreie Runde spielen und erreichte nach 34 Spieltagen mit 51 Punkten einen starken 8. Tabellenplatz. „Wir hatten im Sommer 2020 zum wiederholten Male den Abgang mehrerer Leistungsträger zu verkraften. Aber dadurch konnten wir für den FCH wichtige Transfereinnahmen erzielen und haben einen großen personellen Umbruch eingeläutet, umso höher ist die sorgenfreie vergangene Saison einzuschätzen“, erklärte der FCH Vorstandsvorsitzende Holger Sanwald in seinem sportlichen Rückblick auf den Zeitraum seit der letzten Mitgliederversammlung im Herbst 2019.

Mit aktuell 15 Punkten nach neun absolvierten Spielen hob FCH Cheftrainer Frank Schmidt bei seiner sportlichen Analyse im späteren Verlauf der Mitgliederversammlung auch den Saisonstart seiner Mannschaft hervor, die aktuell mehr Zähler als zum jeweils gleichen Zeitpunkt der sportlich so erfolgreichen drei vergangenen Spielzeiten vorweisen kann.

Frank Schmidt verlängert bis 2027!

Der emotionale Höhepunkt des Abends aber war die vorzeitige Vertragsverlängerung von Cheftrainer Frank Schmidt bis zum Ende der Saison 2026/27 – verkündet vom FCH Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Mayer.

Frank Schmidt sagte: „Die erfolgreiche Entwicklung, die wir in den vergangenen Jahren beim FCH gemeinsam genommen haben, ist noch lange nicht zu Ende. Jedes Jahr bringt andere Rahmenbedingungen und veränderte Vorzeichen mit sich. Gleichzeitig ist der FCH stets ambitioniert, sich als Verein weiterzuentwickeln. Sich diesen Herausforderungen zu stellen, treibt mich als Trainer auch nach dieser langen Amtszeit immer wieder aufs Neue an, genauso wie die erfolgreiche Zusammenarbeit mit meinem Trainer- und Funktionsteam. Deshalb habe mich dazu entschieden, meinen Vertrag langfristig in Heidenheim zu verlängern und bedanke mich beim Vorstand und beim Aufsichtsrat ausdrücklich für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Ich freue mich auf die Aufgaben in den nächsten Jahren, wir sind noch nicht fertig!“ 

FCH Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald: „Diese Vertragsverlängerung und das damit verbundene Bekenntnis von Frank Schmidt zum FCH ist eine herausragende Nachricht für unseren Verein. Damit haben wir jetzt Planungssicherheit, dass uns die mit Abstand bedeutendste Persönlichkeit im sportlichen Bereich auf jeden Fall für die nächsten Jahre erhalten bleibt. Frank Schmidt war der entscheidende Faktor für unsere erfolgreiche, sportliche Entwicklung in den vergangenen Jahren und wird das auch in Zukunft sein. All das, was den FCH ausmacht – Emotionen, Leidenschaft, Ehrgeiz und Zusammenhalt – lebt Frank Schmidt vor wie kein Zweiter! Deshalb gibt es für den FCH keinen besseren Trainer als ihn.“ 

FCH Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Mayer: „Es freut uns alle natürlich außerordentlich, dass sich Frank Schmidt mit dieser Vertragsverlängerung weiterhin so eindrucksvoll und nachhaltig zu unserem Verein bekennt. Solch eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit, zum Vertragsende im Sommer 2027 wäre er dann 20 Jahre im Amt, ist etwas ganz Einzigartiges im Profifußball und darf unsere gesamte FCH Familie stolz machen.“

Gerrit Floruß (FCH Vorstand Finanzen), Klaus Mayer (FCH Aufsichtsratsvorsitzender), Frank Schmidt (FCH Cheftrainer), Holger Sanwald (FCH Vorstandsvorsitzender), Petra Saretz (FCH Vorstand Organisation & Lizenzierung)

Erfolgreiche Arbeit im HARTMANN NachwuchsLeistungsZentrum

Bei den Mannschaften im HARTMANN NachwuchsLeistungsZentrum war es in der vergangenen Saison leider zu einem coronabedingten Saisonabbruch gekommen. Erfreulicherweise konnte aber auch hier der Betrieb in diesem Sommer wiederaufgenommen werden und mit der FCH U19 und U17 gehen die beiden ältesten Nachwuchsmannschaften nach wie vor in der Bundesliga an den Start. „Auf die in unserem HARTMANN NachwuchsLeistungsZentrum geleistete Arbeit können wir sehr stolz sein. In steter Regelmäßigkeit werden unsere Nachwuchsspieler zu den verschiedenen Nationalmannschaften ihrer jeweiligen Altersklassen eingeladen. Dies wiederum verdeutlicht, dass wir uns, trotz der besonders schwierigen Begleitumstände während der Corona-Krise für die Jugend, auf dem richtigen Weg befinden“, hob Holger Sanwald hervor, der darüber hinaus auch den e-Footballern des FCH nochmals zum Gewinn der deutschen Meisterschaft während ihrer Debüt-Saison in der Virtual Bundesliga (VBL) gratulierte.

Finanzberichte, Meilensteine und Visionen

In seinem Finanzbericht zum Geschäftsjahr 2019 konnte Holger Sanwald zunächst einen Umsatz von knapp 40 Mio. € vermelden, was insbesondere auf die Bereiche mediale Verwertungsrechte, Spielbetrieb/Werbung und Transfers zurückzuführen ist. Insgesamt erwirtschaftete der FCH 2019 einen Gewinn von knapp 465.000 €.

Das Folgejahr 2020 beendete der FCH coronabedingt mit einem negativen Jahresergebnis von rund 1,3 Mio. €. Aufgrund der Corona-Pandemie ging der Gesamtumsatz auf rund 34 Mio. € zurück. „An dieser Stelle möchte ich nochmals ausdrücklich meinen Dank an die gesamte FCH Familie für den Zusammenhalt in der Corona-Krise aussprechen“, sagte Holger Sanwald und konkretisierte: „Aufgrund notwendiger Transfereinnahmen, der von unseren Mitarbeitern getragenen Kurzarbeit, dem Gehaltsverzicht unserer Mannschaft und der Vereinsführung sowie der treuen Unterstützung unserer Mitglieder, Fans sowie Partner und Sponsoren, haben wir die Corona-Krise deutlich besser als viele unserer Wettbewerber gemeistert.“

Als wichtigen Meilenstein zu Beginn der neuen Saison würdigte Holger Sanwald das Engagement von MHP als neuem Haupt- und Trikotsponsor des FCH. Das Porsche-Tochterunternehmen wirbt mindestens bis zum Ende der Spielzeit 2023/24 auf der Trikotbrust der Rot-Blau-Weißen. Die PAUL HARTMANN AG, bis zur vergangenen Spielzeit FCH Haupt- und Trikotsponsor, verlängerte ihre über 20-jährige Partnerschaft mit dem FCH langfristig als neuer Premium Sponsor. Infrastrukturell sei außerdem der im August 2021 eröffnete neue Fan- und Ticketshop in der Heidenheimer Fußgängerzone ein wichtiger Meilenstein gewesen, so Sanwald weiter.

„Unsere erfolgreiche Vereinsentwicklung gilt es jetzt in den kommenden Jahren nachhaltig fortzusetzen. Sportlich bestmögliche Erfolge bei stabilen Finanzen werden dabei immer die Basis für alles sein“, erklärte Holger Sanwald und fügte hinzu: „Wir haben in unterschiedlichsten Bereichen, wie beispielsweise beim Spieltagserlebnis im Stadion, bei der Stärkung von Zuschauer- und Mitgliederinteressen sowie im Bereich der Digitalisierung, noch erhebliches Entwicklungspotential. Daran werden wir weiter arbeiten, genauso wie an einem erfolgreichen Abschluss des aktuellen Bebauungsplanverfahrens zum Ausbau der Infrastruktur der Voith-Arena. Die Verbesserung der Abläufe auf dem Schlossberg für Nachbarn, Sicherheitsträger, Fans, Partner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist dabei ein ganz wichtiges Ziel.“

Den Berichten aus den verschiedenen Bereichen, der ausdrückliche Dank des FCH Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Mayer für die gute Zusammenarbeit aller Gremien inbegriffen, folgten die Entlastungen des Vorstandes, des Aufsichtsrates und der Kassenprüfer, vorgenommen von Oberbürgermeister Michael Salomo.

Die im Rahmen der Mitgliederversammlung entlasteten Ämter des 1. FC Heidenheim 1846 für das Jahr 2019

Vorstand: Holger Sanwald (Vorsitzender) und Florian Dreier (Marketing und Vertrieb)
Aufsichtsrat: Klaus Mayer (Vorsitzender), Harald Endres und Michael Schuck
Kassenprüfer: Wolfgang Neubrand, Erich Weber

Die im Rahmen der Mitgliederversammlung entlasteten Ämter des 1. FC Heidenheim 1846 für das Jahr 2020

Vorstand: Holger Sanwald (Vorsitzender), Gerrit Floruß (Finanzen) und Petra Saretz (Organisation & Lizenzierung)
Aufsichtsrat: Klaus Mayer (Vorsitzender), Harald Endres und Michael Schuck
Kassenprüfer: Wolfgang Neubrand, Erich Weber

Aufsichtsrat wiedergewählt, Vorstand bestellt

Außerdem standen im Rahmen der Mitgliederversammlung Neuwahlen für den FCH Aufsichtsrat an. So besteht der Aufsichtsrat auch in den kommenden fünf Jahren aus Klaus Mayer (Vorsitzender) sowie Harald Endres und Michael Schuck. Der Aufsichtsrat wiederum bestellte den bisherigen dreiköpfigen Vorstand, bestehend aus Holger Sanwald (Vorsitzender), Gerrit Floruß (Finanzen) und Petra Saretz (Organisation & Verwaltung), ebenfalls für die kommenden fünf Jahre.

Hintere Reihe von links nach rechts: Gerrit Floruß (FCH Vorstand Finanzen), Harald Endres (FCH Aufsichtsratsmitglied), Michael Schuck (FCH Aufsichtsratsmitglied), Holger Sanwald (FCH Vorstandsvorsitzender)
Vordere Reihe von links nach rechts: Rainer Domberg (FCH Beiratsvorsitzender), Karlheinz Mäule (FCH Beiratsmitglied), Petra Saretz (FCH Vorstand Organisation & Lizenzierung), Klaus Mayer (FCH Aufsichtsratsvorsitzender), Klaus Moser (FCH Beiratsmitglied)

Satzungsänderungen

Des Weiteren wurden auf der Mitgliederversammlung vier Änderungen in der FCH Vereinssatzung beschlossen. Diese betreffen § 3 (Zweck, Aufgaben und Grundsätze), § 5 (Erwerb der Mitgliedschaft), § 9 (Organe) und § 15 (Fanbeirat).

Einführung einer Rückrundendauerkarte 2022

Außerdem wurde auch die Einführung einer Rückrundendauerkarte für die aktuelle Saison beantragt und per Abstimmung bestätigt. Diese Dauerkarte wird für alle Heimspiele des FCH in der Rückrunde der laufenden Saison gültig sein. Nähere Informationen zum Verkaufsstart der Rückrundendauerkarte 2022 folgen noch auf den FCH Kanälen.

Rasenplatz West 1 in Walter-Birkhold-Jugendstadion umbenannt

Des Weiteren wurde ein Antrag genehmigt, wonach der bisherige Rasenplatz West 1 oberhalb der Voith-Arena, auf dem die FCH U19 und U17 ihre Junioren-Bundesliga-Spiele ausspielen, in „Walter-Birkhold-Jugendstadion“ umbenannt wird. In diesem Zuge wurde auch bestätigt, dass entsprechende Namensgebungen von einzelnen Plätzen im Bereich Heeracker, die im Besitz des FCH sind, nicht zu kommerziellen Zwecken vermarktet werden dürfen. Stattdessen sollen die Platznamen für verdiente Personen des Vereins bzw. der Vorgängervereine, wie beispielsweise Walter Birkhold (verstorbener Ausnahmespieler des VfL Heidenheim), zurückgehalten werden. Über Namensgebungen dieser Art wird künftig von der FCH Mitgliederversammlung entschieden.

Zahlreiche Ehrungen

Für ihre langjährigen Mitgliedschaften wurden Hans Ilg (75-jährige Mitgliedschaft), Edmund Ilg (70-jährige Mitgliedschaft), Erhard Kraus, Herbert Singer, Elfriede Hauke (jeweils 60-jährige Mitgliedschaft), Erika Panzer, Andrea Ravida (jeweils 50-jährige Mitgliedschaft), Addo Manoni, Frank Sanwald (jeweils 40-jährige Mitgliedschaft) sowie Hubert Beyrle, Harald Endres, Dominik Fronz, Reinhold Rimpf, Jochen Scholz und Christian Thomanek (jeweils 25-jährige Mitgliedschaft) geehrt.

Holger Sanwald (FCH Vorstandsvorsitzender), Herbert Singer, Erhard Kraus, Erika Panzer, Klaus Mayer (FCH Aufsichtsratsvorsitzender), Frank Sanwald, Gerrit Floruß (FCH Vorstand Finanzen), Andrea Ravida, Petra Saretz (FCH Vorstand Organisation & Lizenzierung), Jochen Scholz, Reinhold Rimpf, Hubert Beyrle, Harald Endres (FCH Aufsichtsratsmitglied), Elfriede Hauke

Darüber hinaus wurde Dr. Mathias Frey, der seine Tätigkeit als Mannschaftsarzt nach der vergangenen Saison nach insgesamt 21 Jahren auf eigenen Wunsch hin beendet hatte, auf Grund seiner großartigen Verdienste für den FCH zum Ehrenmitglied ernannt.

Petra Saretz (FCH Vorstand Organisation & Lizenzierung), Holger Sanwald (FCH Vorstandsvorsitzender), FCH Ehrenmitglied Dr. Mathias Frey, Klaus Mayer (FCH Aufsichtsratsvorsitzender), Gerrit Floruß (FCH Vorstand Finanzen)

Der 1. FC Heidenheim 1846 bedankt sich bei allen Mitgliedern für eine erfolgreiche und harmonische Mitgliederversammlung 2021!