Wir für unsere Region

FCH Vereinsfreunde stellen sich vor: Bald 125 Jahre - der Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V. im Wandel der Zeit

Seit kurzem zählt der TSV Wernau zu den Vereinsfreunden des 1. FC Heidenheim 1846. Nach einem persönlichen Treffen in der Voith-Arena, schlossen die Verantwortlichen des TSV Ende des vergangenen Julis die Vereinsfreundschaft mit dem FCH. Im Folgenden lesen Sie eine kurze Vorstellung des TSV Wernau aus dem Landkreis Esslingen:

Im Jahr 1897 fanden sich am 31. Oktober mehrere junge Männer im Gasthaus Adler ein und gründeten den TV Steinbach. Da dem zunächst reinen Turnverein bis auf gutem Willen nichts zur Verfügung stand, trafen sich die Mitglieder zu den ersten Turnstunden im Garten von Alois Baumann. Reck und Barren wurden natürlich selbst zusammengebaut. Neun Jahre später folgte die Aufnahme des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht Esslingen. Erst zum 30-jährigen Jubiläum wird dann der langersehnte Wunsch nach einer Turnhalle Wirklichkeit. Im Jahr 1927 wird die 8 x 16m große Halle eingeweiht.

Die Freizeit-Damen des TSV Wernau feiern die Meisterschaft 2021.

Die Entstehung einer Fußballabteilung

Zwar wurde die Abteilung Fußball bereits 1932 gegründet und in den Turnverein Steinbach integriert, verliefen die Jahre bis zum Ende des 2. Weltkrieges aber ereignislos. Nach Beendigung des Krieges mit all seinem Leid und Elend begann 1946 jedoch die Zeit des Wiederaufbaus. Damit verbunden kehrte auch das Interesse am Vereinssport zurück. Zudem hatten sich in der Zwischenzeit die beiden Gemeinden Steinbach und Pfauhausen zur Stadt Wernau vereint: Der heutige Name „Turn- und Sportverein Wernau“ entstand! Die ersten richtig erfolgreichen Jahre feierte die Abteilung Fußball 1959/60 mit dem Aufstieg in die damalige A-Klasse sowie dem Gewinn des Bezirkspokals. Ein weiterer Meilenstein war die Einweihung des 1986 neu angelegten Rasensportplatzes auf dem Vereinsgelände Kehlenberg.

2002 folgten dann der Umbau des bereits vorhandenen Ascheplatzes in einen Rasenplatz sowie weitere grundlegende Sanierungsarbeiten und Neugestaltungen im sportlichen und gastronomischen Bereich zur Erhaltung eines attraktiven Vereinslebens. Die Fussballabteilung umfasst 550 Mitglieder, davon ca. 200 Jugendliche. Am aktiven Spielbetrieb nehmen zwei Herren- und 12 Jugend-Teams, eine Freizeit-Damenmannschaft, eine Freizeit-Herrenmannschaft sowie die Senioren Ü32 teil. Heute spielt die erste Herrenmannschaft des TSV Wernau in der Kreisliga A im Bezirk Esslingen. Zu den erfolgreichsten Spielern des Vereins gehört Rudi Kröner der in den 70-iger Jahren unteranderem für Hertha BSC und den 1. FC Nürnberg in der Bundesliga spielte. Später in den 80-iger Jahren war er u. a.  als Trainer für den 1. FC Kaiserslautern, den 1. FC Nürnberg und für die Nigerianische Nationalmannschaft tätig.

Das Logo des TSV Wernau 1897.

Ein kleiner Blick in die Zukunft

Zu Hause ist unser Verein auf dem, bei allen Mitgliedern geliebten, "Kehlenberg".

Doch bereits seit vielen Jahren wird in Wernau die Fusion der drei großen Sportvereine (TSV, Wernauer Sportfreunde und TennisClub Wernau) diskutiert. Ziel der Verantwortlichen ist es, einen Sportpark im Neckartal Wernau zu errichten, in dem alle drei Vereine unter dem Vereinsnamen „TSV Wernau“ ihr Zuhause finden sollen. Anhand des erstellten Sportentwicklungsplans geht man aktuell von rund zehn Millionen Euro aus, die für den Neubau der Sportstätten oder den Umbau bereits vorhandener Gebäude benötigt werden. In Zeiten einer Pandemie für eine Stadt wie Wernau mit ca. 13 Tausend Einwohnern eine nicht aufzubringende Summe und ein maßgeblicher Grund dafür, dass die Planungen aktuell sehr stocken. Zudem bestand zwischen den Vereinen stets eine Rivalität, welche einige traditionsbewusste Anhänger nicht vergessen oder ignorieren möchten. Spannend abzuwarten wird es also für die heute über 3.000 Mitglieder der Wernauer Sportvereine bleiben, wie und wann man sich über die sportliche und lokale Zukunft entscheiden wird.

Das aktuelle Vereinsheim des TSV Wernau.

Ansprechpartner FCH Vereinsfreundschaften: Simon Weidhaas

Tel.: 07321 947-1857
Mobil: 0162 965 1318
weidhaas(at)fc-heidenheim.de

Ihr habt Interesse an einer FCH Vereinsfreundschaft? Dann wendet Euch gern an unseren Ansprechparner beim 1. FC Heidenheim 1846!