Grußwort

Grußwort von Landrat Peter Polta

Liebe FCH Fans,
liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,

 

nach dem „Hinspiel“ beim packenden DFB-Pokalfight über dramatische 120 Minuten an der Ostsee am vergangenen Wochenende, treffen der 1. FC Heidenheim 1846 und Hansa Rostock am kommenden Sonntag erneut aufeinander. Bei der „Revanche“ für die denkbar bittere 2:3-Niederlage nach Verlängerung genießt der FCH diesmal das Heimrecht und es geht um die nächsten drei Punkte zum Saisonstart in der wahrscheinlich stärksten 2. Bundesliga aller Zeiten.

Die vergangenen Monate waren aufgrund der Corona-Pandemie voller Entbehrungen. Der Ball konnte zwar weiter rollen, aber ein Fußballspiel am heimischen Fernseher ist für einen echten Fußballfan kaum ein wirklicher Ersatz für das echte Stadionerlebnis.

Seit einiger Zeit ist es nun wieder möglich, wenn auch noch mit reduzierter Zuschauerzahl, die Spiele seines Lieblingsvereins live vor Ort anzusehen. Ein Stück Normalität ist also zurückgekehrt, das es zu bewahren gilt. Dies gelingt uns am besten durch eine möglichst hohe Impfquote.

Daher bietet der 1. FC Heidenheim 1846 in Kooperation mit dem Landkreis Heidenheim seit wenigen Wochen eine gemeinsame Impfstation vor den Heimspielen an. Hierbei geht es nicht nur darum, das Stadionerlebnis vor Ort zu ermöglichen, es geht auch um eine gesellschaftliche Verantwortung, um andere im Alltag zu schützen.

Die Aktion ist jetzt schon eine kleine Erfolgsgeschichte, die wir weiter ausbauen wollen. Auch vor dem Heimspiel gegen Hansa Rostock wird es daher die Möglichkeit geben, sich unkompliziert vor der HellensteinEnergie-Osttribüne der Voith-Arena impfen zu lassen. Sollten Sie noch nicht geimpft sein, nutzen Sie die Gelegenheit.

Allen Fans wünsche ich einen möglichst unbeschwerten Spielgenuss. Achten Sie trotz aller verständlicher Euphorie auf die Abstands- und Hygieneregeln.

Ihr Peter Polta

Landrat Landkreis Heidenheim

 

Die Impfaktion des 1. FC Heidenheim 1846, in Kooperation mit dem Landratsamt und Landrat Peter Polta,  findet auch beim Heimspiel gegen Hansa Rostock am kommenden Sonntag wieder vor der HellensteinEnergie Osttribüne statt.

 

Dritte kostenlose Impfaktion gemeinsam mit dem Landratsamt Heidenheim – keine Anmeldung im Vorfeld notwendig

Nach den beiden erfolgreichen Impfaktionen, im Rahmen des Max Liebhaber-Pokals gegen die TSG Hoffenheim und des Zweitliga-Auftakts gegen den SC Paderborn, haben sich das Landratsamt Heidenheim und der 1. FC Heidenheim 1846 dazu entschieden, erneut eine kostenlose Impfstation anzubieten. Rund 150 Personen hatten bisher das Impfangebot angenommen. Impfwillige haben nun am kommenden Sonntag die Möglichkeit, sich ohne Anmeldung mit dem Impfstoff Johnson & Johnson vor der HellensteinEnergie Osttribüne impfen zu lassen.

Die Impfaktion wird erneut von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr in einem Zelt des Kreisimpfzentrums Heidenheim (KIZ) stattfinden. Geimpft wird von zwei anwesenden Ärzten. Eine Anmeldung dafür wird nicht erforderlich sein. Impfwillige haben lediglich ihren Personalausweis und – wenn vorhanden - ihre Gesundheitskarte und ihren Impfpass mitzubringen. Mit dem Impfstoff Johnson & Johnson reicht eine einmalige Impfung aus, um nach 14 Tagen den vollständigen Impfschutz zu erhalten.

Die Impfung vor Ort berechtigt daher also beim Heimspiel gegen Hansa Rostock noch nicht zum Zutritt der Voith-Arena. Hierfür ist für alle vor Ort geimpften Personen ein negativer Testnachweis notwendig.

Weitere wichtige Hinweise:

Zudem ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im gesamten Stadion verpflichtend – außer beim Verzehr von Speisen und Getränken am jeweiligen Sitz- oder Stehplatz.

Die Kioske in der Voith-Arena, das Albstüble sowie der FCH Fan- und Ticketshop by Liha-Werbung und das Fanshop-Mobil haben geöffnet. Wie bereits seit zwei Jahren können Speisen und Getränke innerhalb der Zugangskontrollen zum Stadion ausschließlich bargeldlos erworben werden, also nur über Mobile Payment (EC-Karte, Kreditkarte, Smartphone, etc.)

Neu hingegen: Mitgebrachte Taschen und Rucksäcke dürfen die Größe eines DIN-A4-Blatts nicht überschreiten.

Der ehemalige FCH Profi Tim Göhlert (rechts) kehrte zum Max Liebhaber-Pokal gegen die TSG 1899 Hoffenheim zurück in die Voith-Arena und impfte in seinem neuen Beruf als Arzt alle Impfwilligen im Auftrag des Landratsamts Heidenheim.