10. März 2017

Am kommenden Sonntag, 12. März 2017 (13.30 Uhr), tritt der FCH zum Auswärtsspiel in Kaiserslautern an. Der FCK liegt aktuell mit 27 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz und hat in den letzten acht Heimspielen weder verloren, noch ein Tor kassiert. Zudem haben sich die Roten Teufel ein kleines Polster zu den Abstiegsrängen erspielt, der Trainerwechsel (Norbert Meier als Nachfolger von Tayfun Korkut) in der Winterpause scheint sich also bezahlt gemacht zu haben. Hier noch einige Stimmen aus dem Pressegespräch vor dem Auswärtsspiel am Sonntag:

 

FCH Cheftrainer Frank Schmidt:

 

• „Die Liste der Verletzten ist in der Rückrunde leider immer länger geworden: Kevin Kraus fällt sowieso länger aus, zudem hat sich am letzten Wochenende Timo Beermann schwerer als erwartet verletzt und wird uns bis zum Ende der Saison fehlen. Dominik Widemann und Robert Strauß werden gegen Kaiserslautern auch nicht spielen können. Arne Feicks Einsatz ist aufgrund seiner Probleme mit dem Sprunggelenk noch fraglich.“

 

• „Natürlich spielen die vielen Ausfälle im Bezug auf die Leistung in der Rückrunde eine Rolle, doch die Vorrunde mit der Rückrunde zu vergleichen, ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Trotzdem sind wir froh uns ein gewisses Polster an Punkten erspielt zu haben, um Situationen wie jetzt kompensieren zu können.“

 

• „Was den Abstand nach oben angeht, darf man nicht zu enttäuscht sein, gleichzeitig darf man sich nicht zu sicher fühlen, auch wenn die untersten Ränge weit entfernt sind. Wir orientieren uns am Abstand nach unten und wollen ihn so groß wie möglich halten.“

 

• „Kaiserslautern ist seit acht Spielen zuhause ungeschlagen, das ist eine überragende Bilanz! Unser Ziel ist es auf dem Betzenberg ein Tor zu erzielen und durch defensive Kompaktheit zum Sieg zu gelangen!“

 

FCH Abwehrspieler Arne Feick:

 

• „Mein Sprunggelenk macht mir schon seit dem Spiel gegen Nürnberg Probleme, auch diese Woche hatte ich immer wieder Schmerzen. Die Entscheidung zu spielen liegt aber in erster Linie bei mir.“

 

• „Kaiserslautern ist zu Hause sehr stabil und zeichnet sich vor allem durch sehr gute Einzelspieler aus.“

 

FCH Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald:

 

• „Die Arbeit mit Christian Gmünder als Co-Trainer und Alex Raaf als Teammanager ist seit dem Saisonbeginn sehr gut verlaufen! Wir haben uns entschieden den Vertrag mit Chris zu verlängern, dadurch haben wir Planungssicherheit für die nächsten Jahre.“