Ronny Philp und Dave Gnaase attackieren hier den Ingolstädter Max Christiansen - im Hintergrund lauert Sebastian Griesbeck.


07. Januar 2017

Einen Tag vor der Abreise ins Trainingslager nach Oliva Nova/Spanien stand für den 1. FC Heidenheim 1846 beim FC Ingolstadt 04 am Samstagnachmittag der erste Härtetest der Rückrunden-Vorbereitung auf dem Programm. Bei frostigen Bedingungen und rund 10 Grad Celsius unter Null mussten sich die FCH Profis auf Platz 4 des Audi-Sportpark vor 300 Zuschauern mit 0:3 (0:1) geschlagen geben.

 

Der Bundesligist kam auf schwierigem Geläuf besser zurecht und spielte seine technische Überlegenheit letztlich das gesamte Spiel über aus. Zwar hielt der FCH gut dagegen, doch nach einem Freistoß in der 25. Minute kam Lukas Hinterseer zum Kopfball und besorgte damit die Führung, an der sich bis zur Pause nichts mehr änderte.

 

Zur zweiten Halbzeit tauschte Cheftrainer Frank Schmidt dann seine Mannschaft wie geplant auf allen Positionen aus, sah sich aber nach rund einer Stunde bereits wieder zum Wechseln gezwungen. Angreifer Denis Thomalla blieb unglücklich im Rasen hängen und musste verletzungsbedingt vom Feld (eine genauere Untersuchung steht noch aus), Cedric Guarino ersetzte ihn. Die Ingolstädter schraubten in der Schlussphase die Führung noch zum 0:3 aus Heidenheimer Sicht in die Höhe. Maurice Multhaup (80.) und Moritz Hartmann (90.) trafen zum Endstand.

 

„Es war guter Test, weil wir gleich gefordert gewesen sind. Schwerer als Niederlage wiegt aber die Tatsache, dass sich Denis Thomalla verletzt hat, als er im Rasen hängen geblieben ist. Bleibt nur zu hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist. Das wäre die beste Nachricht heute“, erklärte Frank Schmidt nach dem Spiel und blickte voraus: „Jetzt werden wir uns im Trainingslager an die Arbeit machen und die Dinge, die wir heute gesehen haben, verbessern.“


Statistik zum Spiel

 

FCH 1. Halbzeit: Müller – Philp, Wahl, Theuerkauf, Feick – Skarke, Gnaase, Griesbeck, Schnatterer – Widemann, Finne

 

FCH 2. Halbzeit: Schnitzler - Strauß, Wittek, Beermann, Becker - Halloran, Rasner, Titsch-Rivero, Lankford - Verhoek, Thomalla (65. Guarino)

 

Tore: 1:0 Hinterseer (25.), 2:0 Multhaup (80.), 3:0 Mo. Hartmann (90.)


Schiedsrichter: Michael Bacher (Amerang)

 

Zuschauer: 300 (Audi-Sportpark, Platz 4)