Mathias Wittek, John Verhoek und Sebastian Griesbeck freuen sich mit Timo Beermann, der kurz zuvor das 1:0 erzielt hatte.


11. Februar 2017

20. Spieltag: Der FCH siegt dank einer starken Mannschaftsleistung am Samstagnachmittag bei den Würzburger Kickers

 

Vor dem Spiel in Würzburg hatte Frank Schmidt alle Hände voll zu tun gehabt, um die Ausfälle in der Verteidigung zu kompensieren. Letztendlich wechselte der FCH Cheftrainer im Vergleich zu letzter Woche auf drei Positionen: Marcel Titsch-Rivero war nach seiner Gelbsperre wieder zurück in der Startelf. Ebenso wurden Tim Skarke (Bank) und Arne Feick (Knöchelverletzung) von Norman Theuerkauf und Hauke Wahl ersetzt. Auch taktisch spielte der FCH in überaschender 4-3-1-2-Formation: Mathias Wittek war dabei als Sechser vor der Abwehr aufgestellt, während Norman Theuerkauf auf der linken Außenbahn verteidigte

 

Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Mannschaften kämpften konzentriert und engagiert um jeden Ball, während sich die Partie aber hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Die erste gefährliche Torchance hatten die Gastgeber: Schröck kam in der 16. Minute aus spitzem Winkel von der rechten Seite zum Abschluss, scheiterte aber an Kevin Müller, der gänzend parierte. Der FCH kam kurz vor der Pause zu einer ersten guten Möglichkeit, als der Ball über Griesbeck und Philp auf Titsch-Riveros Kopf landete und über das Tor segelte (43.). Auch ein Beermann-Kopfball ging quasi mit dem Halbzeitpfiff drüber.

 

Nach dem Seitenwechsel traten die Heidenheimer mit großer Dominanz auf und suchte immer wieder den Weg in die Spitze. Tim Kleindiensts Schuss kurz nach dem Wiederanpfiff war dabei eine weitere gefährliche Annäherung an das Würzburger Tor. In der 70. Minute setzte sich Norman Theuerkauf dan sehenswert am linken Strafraumrand durch und scheiterte nur knapp am Kickers Torwart Wulnimowski.  Es war die bis dato aussichtsreichste Heidenheimer Strafraumszene, auf die allerdings ein kurzer Schreckmoment folgte. Denn Schröck (71.) brachte im Gegenzug den Ball per Direktabnahme aufs Tor, wo dieser an den Querbalken klatschte.

 

Zehn Minuten vor Schluss belohnte sich der FCH in diesem Geduldsspiel dann aber und ging verdient in Führung: Nach einer Ecke von Kapitän Marc Schnatterer köpfte Timo Beermann (83.) die Kugel souverän in den Kasten. Der Aufwind des Führungstreffers führte direkt zum 2:0: Nach einem Freistoß kam diesmal Tim Kleindienst per Kopf an den Ball und netzte zum 2:0-Endstand ein.

 

Damit fährt die Mannschaft von Cheftrainer Frank Schmidt endlich mal wieder drei Punkte in der Fremde ein und kann jetzt insgesamt 32 Zähler verbuchen. Am kommenden Freitag, 17. Februar 2017 (18.30 Uhr), geht`s zu Hause weiter. Im Nachbarschafts-Duell ist der VfB Stuttgart in der Voith-Arena zu Gast.

 

Statistik zum Spiel:

 

FWK: Wulnikowski - Benatelli - Daghfous (54. Königs) - Diaz (45. Kurzweg)- Fröde - Schröck - Rama - Pisot - Neumann - Soriano

 

FCH: Müller - Theurkauf - Beermann - Wahl - Philp - Wittek - Griesbeck - Titsch-Rivero - Schnatterer (89. Skarke) - Kleindienst (87. Thomalla) - Verhoek

 

Tore: 0:1 Beermann (80.), 0:2 Kleindienst (83.)

 

Gelbe Karten: Daghfous, Diaz, Beermann

 

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Thür)

 

Zuschauer: 8.569